Read Mein Leben by Sophia Loren Online

mein-leben

Von vielen wird sie die letzte wahre Diva genannt Wie keine andere Frau unserer Epoche verkrpert sie Schnheit, Sex und Sinnlichkeit In ihrer Autobiographie ffnet Sophia Loren die Schatztruhe ihrer Erinnerungen Sie erzhlt, wie sie als uneheliches Kind in groer Armut in Neapel aufwuchs, wie es war, mit Marcello Mastroianni das Traumpaar der Filmwelt darzustellen, mit dem Regisseur Vittorio De Sica zu arbeiten und mit Charlie Chaplin, Anthony Quinn, John Wayne und Cary Grant, der ihr einen Heiratsantrag machte Eine mitreiende Reise durch die Welt des Films und eine Liebeserklrung an das Leben....

Title : Mein Leben
Author :
Rating :
ISBN : B00NFQXEQI
ISBN13 : -
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : Piper ebooks 15 September 2014
Number of Pages : 184 Pages
File Size : 682 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Mein Leben Reviews

  • Bettina
    2019-04-23 18:53

    Ich bin kein Riesen-Fan von der Loren, aber einige Filme mit ihr finde ich köstlich (Hausboot z.B.) Und da ich momentan sehr gerne Biofrafien lese, dachte ich, das Leben einer Diva, die jetzt über 80 Jahre alt ist, muss interessant sein.Ich wurde nicht enttäuscht. Sofia Villani Scicolones Geschichte beginnt mit den Großeltern. Die Mutter hatte selbst künstlerische Ambitionen, konnte sie aber nicht ausleben, und der Vater ihrer Kinder wollte sie nicht heiraten. Er bleibt eine Randfigur, zuletzt gehasst. Die Mutter muss die beiden Töchter alleine durchbringen.Krieg, Armut und immerwährender Hunger sind prägend für ihre Kindheit. Doch nach Kriegsende wird aus der "Bohnenstange" ein schöner Schwan. Die Mutter meldet die schüchterne Tochter bei Schönheitswettbewerben an. Großmutter nimmt sogar die rosafarbenen Gardinen ab, um aus ihnen ein Kleid für den Auftritt zu schneidern, die einzigen Schuhe werden mit weißer Farbe aufgemöbelt. Sofia gewinnt nicht, aber man wird aufmerksam auf sie.Sie ergattert Komparsenrollen, arbeitet für Fotoromane, verdient Geld, das gerade fürs Essen reicht. Die Mutter gibt Klavierstunden, um Sofias Karriere zu unterstützen. Stück für Stück arbeitet sich Sofia nach oben, lernt Carlo Ponti kennen und lieben. Man erfährt viel über die komplizierten Umstände im katholischen Italien, bis das Paar zur Ruhe kommen kann.Inzwischen "Sophia", spricht sie über ihre Fehlgeburten, die Sehnsucht, Mutter zu werden, und das Glück, schließlich ihre beiden Söhne zu haben. Und natürlich geht es auch viel über Filmarbeit.Berühmtheit macht nicht immer glücklich. Es gab mehrere Entführungsversuche, Einbrüche, die Änderung der Staatsangehörigkeit, um in Italien nicht verhaftet zu werden, 30 Tage Haft, wegen mutmaßlicher Steuerhinterziehung... Ein bewegtes Leben!Ja, es war interessant zu lesen. Am Ende bleibt mir die Person Sophia Loren dennoch etwas distanziert. Aber das könnte an ihrem Sternzeichen liegen. Sie ist Jungfrau.

  • Amazon Customer
    2019-04-01 11:57

    Dieses Buch ist sehr schön geschrieben und führte mich an Orte in einer vergangenen Zeit. Ich danke dieser Lady für das öffnen Ihres persöhnlichen Schatzkistchens...

  • Helga Wolfrum
    2019-04-18 13:13

    Ein interessantes, nicht immer leichtes leben dieser tollen frau. Spannend zu lesen und sehr interessante Fotos. Habe ich mir so vielseitig nicht vorgestellt.

  • W.G.
    2019-04-08 17:55

    Sehr schön und unterhaltsam zu lesen.Man erfährt, dass die Filmdiva ein ganz normaler, geerdeter Familienmensch ist und wie wir alle nicht von Schicksalsschlägen verschont blieb.

  • Christine Backfried
    2019-04-23 14:18

    meiner meinung nach muss man sich erst mal einlesen, zuerst etwas langatmig, dann aber sehr gut. das buch ist empfehlenswert

  • Iris M.
    2019-04-22 18:16

    Ich war von diesem Buch begeistert. Sophia Loren nimmt den Leser darin auf eine Zeitreise mit. Sie beschreibt nicht nur ihr Leben und ihren beeindruckenden Werdegang, sondern auch Umfeld und Zeitgeist. Speziell ihre Schilderungen ihrer durchaus entbehrungsreichen Kriegs-Kinderzeit haben mich nachhaltig beeindruckt.Die Autorin verfügt über ein sehr gutes Ausdrucksvermögen, interessante (und durchaus nicht oberflächliche) Gedankengänge und eine breite Palette an Erlebnissen, über die sie offen und frei berichtet. Zusätzlich enthält es eine Fülle an Fotografien und Briefen.Hier auch mein einziger Kritikpunkt: im e-book Format sind die Bildunterschriften der Fotos so klein, dass man über wirklich gute Augen verfügen muss, um diese lesen zu können. Das könnte definitiv besser gelöst werden.

  • Xenia
    2019-04-19 17:10

    Es ist bekannt, dass Biographien immer mit Vorsicht zu genießen und dass in Bezug auf die Wahrheit etliche Abstriche zu machen sind. Trotzdem hat mir das Buch gut gefallen, da es eine Reise in die Vergangenheit bietet und manche Erinnerung, wie z.B. an den grandiosen de Sica wieder aufgefrischt wird. Auch die Tiefpunkte im Leben der Loren werden nicht ausgespart. Es lohnt sich auf jeden Fall, besonders für die etwas ältere Generation.

  • Dr. M.
    2019-04-11 18:51

    Jüngeren Zeitgenossen sagt der Name Sophia Loren vielleicht nicht mehr allzu viel. Beginnend mit den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts begann der Stern dieser in jeder Beziehung ungewöhnlichen Frau am Filmhimmel Italiens und später Hollywoods aufzugehen. Zunächst jedoch verdiente sie ihr kleines Geld mit der Interpretation von sogenannten Fotoromanen und nahm an Schönheitswettbewerben teil, bei denen es allerdings nie zu einem Sieg reichte.Wenn man diese Autobiografie liest, dann kann man einmal mehr sehen, welche Zufälle ein Leben bestimmen können. Sofia Scicolone traf als junges Mädchen auf den Produzenten Carlo Ponti, der sie eher nebenbei auch mit dem Starregisseur Vittorio De Sica bekannt machte. Von diesem Zeitpunkt an ging es mit ihrer Karriere steil bergauf. Bei Ponti hingegen waren wohl sofort auch andere Beweggründe im Spiel. Er wurde später ihr Mann, mit dem sie bis zu seinem Tode über 50 Jahr zusammen lebte.Die Loren bildete einst mit Marcello Mastroianni das Traumpaar des italienischen Films. Beider Natürlichkeit, ihre Freundschaft oder auch ihre Gegensätzlichkeit machten das besondere an ihrem gemeinsamen Spiel aus. Man kann so etwas vielleicht nicht in Worte fassen - Sophia Loren bemerkt dazu einfach lakonisch, dass zwischen ihr und Mastroianni die Chemie von Anfang an stimmte. Und: "Wir vermittelten der Welt den >>Italian way of Life<<, dessen Selbstironie die nationalen Schranken mit Leichtigkeit überwand."Sophia Loren schreibt mit der Weisheit des Alters über ihr langes Leben, sehr zurückhaltend, warm und klug. Während man anfangs vielleicht noch ein wenig fremdelt, weil der Beginn ihres Weges schon sehr lange zurückliegt und man ihre ersten Filme kaum noch kennt, so wird der Text später immer interessanter und intensiver. Schon allein deswegen, weil man immer mehr von ihrer Warmherzigkeit und Natürlichkeit mitgerissen wird.Neben viel Persönlichem beeindrucken die Schilderungen des Verhaltens einiger Berufskollegen wie Charlie Chaplin, Richard Burton, Cary Grant, Peter Sellers oder Clark Gable. Völlig verrückt erscheint vom heutigen Standpunkt das Wirken der italienischen Justiz, zu deren prominenten Opfern sich das spätere Ehepaar Loren-Ponti durchaus zählen darf. Nicht nur die gerade noch abgewendete Anklage wegen Bigamie bzw. Beihilfe zur selbigen, sondern vor allem die Steuerverfahren zeigen, dass die verschärfte Behandlung Prominenter keine neue Erscheinung darstellt, sondern wohl eher einen beständigen Ausfluss juristischer Profilierungssucht bildet.Keines der Verfahren überlebte eine letzte Instanz, auch wenn dies einen unglaublichen Zeitraum von mehreren Jahrzehnten erforderte. Weil sie Italien als Heimat nicht aufgeben wollte, ging Sophia Loren im Rahmen eines dieser Verfahren sogar für mehrere Wochen ins Gefängnis, obwohl sie von ihrer Unschuld überzeugt war."Eigentlich bin ich ein introvertierter Mensch, der die Ruhe und Einsamkeit liebt. Die mondäne Welt hat mich immer ermüdet. Ich vertraue Fremden nur schwer und schenke Bekanntschaften keine große Bedeutung." Solche Sätze erwartet man gewöhnlich nicht von Weltstars, die in der Glitzerwelt leben. Aber sie zeigen einmal mehr, dass dies die Welt der Illusionen ist, eine Bühne, auf der Menschen Rollen spielen und nicht sich selbst.Natürlich geht es in diesem Buch hauptsächlich um Filme und ihr Umfeld. Aber es ist auch ein bemerkenswertes Zeugnis von Lebensklugheit einer warmherzigen Frau.