Read Der tägliche Stoiker – Das Tagebuch: 366 Tage schreiben und das eigene Leben reflektieren by Ryan Holiday Online

der-tgliche-stoiker-das-tagebuch-366-tage-schreiben-und-das-eigene-leben-reflektieren

Mehr als 1000 Jahre lang war die Philosophie der Stoiker wie eine geheime Erfolgsformel f r brillante Denker, einmalige K nstler und weise Anf hrer Mit seinen Bestsellern Dein Ego ist dein Feind und Der t gliche Stoiker hat New York Times Bestsellerautor Ryan Holiday die Weisheiten des Stoizismus von Seneca, Epiktet und Marcus Aurelius in die heutige Zeit gebracht Der t gliche Stoiker Das Tagebuch ist ein einmaliges Journal, das Platz bietet f r 366 Gedanken je morgens und abends, verbunden mit praktischen Ratschl gen, wie sich die uralten Weisheiten der Stoiker in das eigene Leben integrieren lassen Jede Woche erlernt der Leser eine spezifische Technik der Stoiker, die ausf hrlich erkl rt, mit zeitlosen Zitaten versehen, zu tief gehender Reflexion einl dt Jeder, der in einer immer verr ckteren und komplexeren Welt nach innerem Frieden, Klarheit und Gelassenheit sucht, dem wird das Tagebuch durch das Jahr helfen Und durch den Rest des Lebens....

Title : Der tägliche Stoiker – Das Tagebuch: 366 Tage schreiben und das eigene Leben reflektieren
Author :
Rating :
ISBN : 3959720947
ISBN13 : 978-3959720946
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : FinanzBuch Verlag 22 Januar 2018
Number of Pages : 500 Pages
File Size : 598 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Der tägliche Stoiker – Das Tagebuch: 366 Tage schreiben und das eigene Leben reflektieren Reviews

  • schanika
    2019-02-20 16:35

    Mein Mann ist schon seit langem ein großer Ryan Holiday Fan und hat bisher all seine Bücher verschlungen. Pünktlich zum Geburtstag erschien dann sogar das Tagebuch zu ,,Der tägliche Stoiker". Es kann ganzjährig gestartet werden und ist auch nicht auf das Jahr 2018 beschränkt, was toll ist. Morgens und Abends kann man seine Gedanken zum Tag aufschreiben (auf dem Papier lässt sich wirklich toll schreiben!). Die Zitate und Weisheiten der Stoiker regen wirklich zum Nachdenken an und die kurzen Texte von Ryan Holiday gehen noch einmal etwas tiefer in die Thematik ein. Egal welcher Beruf, welches Alter, welche Lebenssituation - das Buch passt zu jedem, auch wenn man ,,den täglichen Stoiker" noch nicht gelesen hat. Mein Mann schmökert jeden Abend darin und ist ganz begeistert.

  • Milchbar9
    2019-02-22 18:45

    Seneca, Epiktet und Mark Aurel sind die Hauptvertreter der Stoiker, ein Name, der auf eine Säulenhalle des Marktplatzes von Athen zurückgeht, in der Zenon von Kition um 300 v. Chr. gelehrt hat. Ganzheitliche Welterfassung auf ein in allen natürlichen Zusammenhängen waltendes universelles Prinzip, danach wird gesucht und emotionale Selbstbeherrschung, Ruhe, Gelassenheit, Weisheit, Ausgleich sind bestimmende Faktoren. Um das zu erlernen, benötigt man die Disziplinen der Wahrnehmung, des Handelns und vor allem des Willens.Dieses Buch mit Frei-Linien für eigene Gedanken hat in der 31. Woche die Überschrift: Eine Woche ohne Klagen. Inhalt: Auf Schuldzuweisungen sollte man verzichten wie darauf sich zu beschweren. Es ist verschwendete Lebenszeit mit Fingern auf andere zu zeigen, man übernimmt stattdessen Verantwortung, klaglos, gibt sich selbst oder niemandem die Schuld. Pro Woche einige Zitate zur Einleitung auf einer Seite: sie schenken dem eigenen Willen jenen Turbo, der immer notwendig ist, um stoisch auf Dinge von außen zu reagieren. Jeder Tag hat Freiraum für Gedanken am Morgen und Gedanken am Abend, eingeleitet wird jeder Tag mit einer relevanten Lebens-Frage, z.B. „Vernachlässige ich für meinen Beruf das Privatleben?“Was steht in meiner Macht und was nicht, so die wesentliche Grundlage allen Denkens der Stoiker. Ein Ausgangspunkt, den man leicht in den Alltag übertragen kann. Es bringt z.B. gar nichts, Flughafenmitarbeiter für Verspätungen zu beschimpfen, im notwendigen Warten aber jene Ruhe und Zeit zu erkennen, die man gerade jetzt benötigt, um neue Ideen zu entwickeln oder einfach ruhig zu werden, das ist Stoizismus. Hesse sagt es so: Wir sind um so stärker, je mehr wir das Leben anerkennen, dem mehr wir im Innersten mit dem einig sind, was uns von außen geschieht. Früher hätte ich mich z.B. über ein langsam fahrendes Auto vor mir geärgert, heute fahre ich in solchen Fällen noch langsamer, bleibe sogar oft kurz stehen. Probieren Sie es aus, die Wirkung, nicht nur auf sie, sie ist verblüffend. Stoische Ruhe, welche Erholung!Ein außergewöhnlich durchdachtes, willens-stärkendes, nachdenkliches, kreatives Buch, meine tägliche Denk- und Schreibunterlage!

  • Joachim Weeber
    2019-03-14 18:44

    Selbstreflexion als Aufgabe. Das Buch bietet hierzu ausreichende Hilfestellung in Form eines Tagebuches an. Mit Hilfe von Übungen und der Möglichkeit tageweisen Selbstaufzeichnung werden Wege zur Krisenbewältigung eingeübt. Selbst wer sich zum ersten Mal mit dieser Technik beschäftigt (wie der Verfasser dieser Zeilen) findet schnell in den entsprechenden Rhythmus. Ein Stern Abzug gibt es, weil ich mir doch etwas ausführlichere Texte zum Hintergrund der Thematik gewünscht hätte.

  • Ghostreader
    2019-02-20 21:46

    Ein sehr interessanter Titel „Der tägliche Stoiker“. Er wurde vom Bestsellerautor der New York Times Ryan Holiday geschrieben und in Co-Arbeit mit den Autoren Stephen Hanselman. Das Werk verspricht ein sehr praktisches, wertvolles Tagebuch zu werden. Einen Stoiker habe ich zuvor für etwas anderes gehalten, und nun weiss ich wieder ein wenig mehr. Es ist ein Individuum, der seinen Platz in dieser Weltordnung erkennen und ausfüllen will. Dies geschieht durch Einübung emotionaler Selbstbeherrschung, das eigene Los zu akzeptieren und mit Hilfe von Gelassenheit und Seelenruhe zur Weisheit zu streben. Diese brillanten Formeln der Philosophen (Seneca, Epiktet, Marcus Aurelius) stehen uns nun dank der beiden Autoren täglich zur Verfügung. In der Einleitung erfahren wir Geschichtliches über Kaiser Marc Aurel und sein geliebtes Tagebuch. Es half ihm bei der Bewältigung von großen Aufgaben, die er nicht nur als Kaiser, sondern auch als Heerführer einer großen Armee in seinem Imperium hatte. So ähnlich machte es auch Seneca, der am Hof von Kaiser Nero die höchsten Kreise beriet. Der Dritte im Bunde war Epiktet, ein Sklave der diese Philosophie des Stoikers an Schüler weitergab. Diese Tradition des Stoizismus, also Gedanken und Tagesabläufe zu notieren und daraus zu lernen ist nun mehr als 2000 Jahre alt und wurde von den Griechen entwickelt und von den Römern perfektioniert. Diese Art von Übungen und Methoden sind dazu gedacht Angst in schweren Zeiten zu mindern und dient gleichzeitig als Gedächtnisstütze, sowie dem Gedächtnistraining, dass ständig studiert und praktiziert werden muss. Zum ersten Mal wird nun auf 400 Seiten eine Sammlung der großen Stoiker angelegt. Sie dient uns als Quelle mit 52 Übungen oder Disziplinen. Eine ist für jede Woche vorgesehen, die enorm hilft sich der Aufmerksamkeit zu widmen. Dazu wird täglich eine Frage gestellt, die der Vorbereitung auf den Morgen helfen oder der Rückschau am Abend dienen soll. Wir haben hier freie Handhabung und können festhalten, wonach unsere Seele ruft. Nicht nur damals waren Menschen mit Problemen behaftet - heute werden wir mehr denn je damit konfrontiert. Höhen und Tiefen, seien sie privater oder beruflicher Natur, auch der ständige Konkurrenzkampf, sowie die Sorgen ums Geld und um die Gesundheit können wir besser meistern - in Tat, in Praxis und Übung, indem wir uns dieser Philosophie bedienen. Alle Lebenssituationen werden hier behandelt. Ich kann alle angestrebten Ziele und wie ich mit Menschen umgehe ganz anders betrachten als vorher. Die letzte Lektion des Buches ist die, wie man Worte in Taten umsetzt, und das ist wohl das Schwerste. Dieses Buch ist eine wunderbare Lektüre vom Finanzbuch Verlag, veröffentlicht im Januar 2018 und bekommt meine wärmste Empfehlung.

  • TCB
    2019-03-13 18:42

    Möglicherweise ist das Buch aufgrund mangelhafter Übersetzungsqualität so langweilig und "kantig" geschrieben. Schade! Aus diesem Thema hätte man etwas spannendes machen können.