Read Helden für ein Leben: Die heldenhafte Lebensreise des Menschen nach Joseph Campbell und ihr Einfluss auf den individuellen Lebenslauf. Ein Beitrag zur anthroposophischen Biographiearbeit. by Walter Seyffer Online

helden-fr-ein-leben-die-heldenhafte-lebensreise-des-menschen-nach-joseph-campbell-und-ihr-einfluss-auf-den-individuellen-lebenslauf-ein-beitrag-zur-anthroposophischen-biographiearbeit

Die nach Joseph Campbell benannte Heldenreise bildet ein universales Grundmuster in fast allen Mythen der Welt Mit ihren wiederkehrenden Stufen, ihren Pr fungen, Niederlagen und Siegen bildet sie aber auch ein Ger st, welches als Sinndimension in der Tiefe jedes menschlichen Lebenslaufes aufscheint.Walter Seyffer verbindet die von Campbell zutage gef rderten Strukturen erstmals mit den Rhythmen der anthroposophischen Biographieforschung Ausfl ge in die Welt gro er Kinofilme und der popul ren Kultur machen sein Buch h chst unterhaltsam und anregend Aus langj hriger Erfahrung als Berater bietet Seyffer auf jeder Seite praktische Anregungen f r ein fruchtbares Verst ndnis der Heldenreise durch die eigene Biographie....

Title : Helden für ein Leben: Die heldenhafte Lebensreise des Menschen nach Joseph Campbell und ihr Einfluss auf den individuellen Lebenslauf. Ein Beitrag zur anthroposophischen Biographiearbeit.
Author :
Rating :
ISBN : 9783924391591
ISBN13 : 978-3924391591
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : Info 3 Auflage 1 1 Juli 2011
Number of Pages : 320 Seiten
File Size : 684 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Helden für ein Leben: Die heldenhafte Lebensreise des Menschen nach Joseph Campbell und ihr Einfluss auf den individuellen Lebenslauf. Ein Beitrag zur anthroposophischen Biographiearbeit. Reviews

  • PD Dr. Katharina Klees
    2018-10-23 03:09

    Ich kenne den Autor persönlich. Er war vor etlichen Jahren ein wegweisender Mentor für meine eigene Reise zur Heldin. Das Buch würde ich als Lebenswerk dieses Autors ansehen. Das eigene Leben unter dem Aspekt der Heldenreise zu betrachten, führte für mich zur Erkenntnis meiner Berufung. In meinen Seminaren empfehle ich das Buch regelmässig. Jeder ist ausnahmslos davon begeistert.

  • Elke Wegner
    2018-11-03 23:25

    Mir wurde dieses Buch in einem Seminar empfohlen. Ich freue mich, dass der Inhalt mit meinen Erwartungen übereinstimmt. ich kann das Buch nur empfewhlen, wenn Sie sich weiter entwickeln wollen, indem Sie sich selbst auf die Schliche kommen.

  • 72wope
    2018-11-04 22:00

    Das Buch ist sicher gut gemeint, es versucht im Ansatz zu erklären, dass nach Josef Campell's Heros-Untersuchung, jeder ein Held ist oder sein kann, wenn die Herausforderungen seines eigenen Lebens annimmt. Leider entgleitet der Autor mir persönlich ständig in seine Biographie und versucht dort aufzuzeigen, wie heldenhaft er sich geschlagen hat. Das nervt. Habe kein Interesse an seinem Privatleben und seinen privaten Meinungen. Hätte es besser gefunden, wenn die Heldenhaftigkeit allgemeiner für das Alltgsleben abgehandelt wäre.

  • olli2308
    2018-11-23 03:06

    Jeder Mensch hat es auf seiner persönlichen Heldenreise mit universell gültigen Abläufen zu tun: Er ist mit der momentanen Situation unzufrieden, ignoriert aus Angst oder Bequemlichkeit den Ruf zur Veränderung, macht sich dann doch auf den Weg, trifft Unterstützer und Verbündete, erprobt seine Fähigkeiten, erkennt seinen größten inneren Feind, entreißt ihm in einem Kampf auf Leben und Tod ein Elixier (Wissen, Erkenntnis), wird bei der Rückkehr von seinem inneren Feind verfolgt und besiegt ihn endgültig (Transformation) und kehrt als »Herr zweier Welten« (Alltagsleben und neues Wissen) mit seinem Elixier in seine Welt zurück und lässt die Welt an seinem neuen Wissen teilhaben.Walter Seyffer verknüpft in seinem Buch den "Monomythos" von Joseph Campbell mit der anthroposophischen Biografiearbeit und garniert seine Betrachtungen zu den einzelnen Lebensabschnitten (im Sechsjahrerhythmus) mit vielen Beispielen aus Filmen, Märchen und Biografien (z. B. Samuel Beckett). Das macht seine These, das sich jeder Mensch auf seiner persönlichen Heldenreise befindet, sehr anschaulich.Ich habe die Heldenreise auf einem Paul Rebillot Seminar kennengelernt und bin so auf die Idee gekommen, meinem inneren Ruf zu folgen und Therapeut zu werden. Hätte ich dieses wunderbar inspiriende Buch damals schon gekannt, wäre es mir noch leichter gefallen, eine neue Richtung einzuschlagen. Für alle, die gerade irgendwo feststecken, ist dieses Buch eine Fundgrube, dem inneren Ruf zu folgen.

  • Martin Weyers
    2018-11-03 04:23

    Seit dem erstmaligen Erscheinen von Joseph Campbells Klassiker  - einer Art Gebrauchsanweisung, wie man Mythen "liest" - hat es zahlreiche Versuche gegeben, die Erkenntnisse dieses Autors auf andere Bereiche zu übertragen. In der Regel handelt es sich dabei um Therapieangebote und Selbsthilfliteratur. Am erfolgreichsten jedoch war bislang Christopher Vogler mit seiner ,Odyssee des Drehbuchschreibers', ein dramaturgischer Leitfaden, der selbst längst zum Klassiker avanciert ist.Nun ist, als jüngster Spross der von Campbell inspirierten Werke ,Helden für ein Leben: Die heldenhafte Lebensreise des Menschen nach Joseph Campbell' erschienen. Anders als manch anderer Autor, der sich bei Campbell bedient hat, scheut sich Seyffer nicht, seine Inspiration ausreichend zu würdigen (wird diese doch gleich im Untertitel verraten).Walter Seyffer ist es als Biographieberater in anthroposophischer Tradition gewohnt, Lebensläufe zu analysieren, um seinen Kunden zu helfen, den "roten Faden" ihres Lebens aufzugreifen und in die Hand zu nehmen. Aus der Überzeugung heraus, dass jeder Mensch von Geburt an eine Lebensaufgabe hat, dies es zu entdecken und mit den unweigerlich auftretenden äußeren Hindernissen in Einklang zu bringen gilt, werden die archetypischen Phasen der Heldenmythen auf die persönliche Situation des Einzelnen übertragen.Dabei greift Seyffer - wie viele andere Autoren vor ihm - bevorzugt auf Filmbeispiele zurück, sind die "Helden" von Kino und Fernsehen den meisten Menschen doch ungleich näher als die der mythologischen Überlieferung. Zudem knüpft Seyffer an das von Vogler entwickelte dramaturgische Modell in 12 Stufen an, das gegenüber Campbells komplexer Darstellung den Vorzug relativ leichter Zugänglichkeit genießt.Wodurch aber zeichnet sich dieses Buch aus, was macht es besonders?Es reicht nicht, sich selbstgerecht mit den Helden der großen Menschheitsgeschichten zu identifizieren oder dem Leben ein mythologisch verbrämtes Schema überzustülpen. In den Heldenmythen geht es nicht um Erfolgsrezepte für Karrieristen und Egomanen, sondern um einen geistig-spirituellen Entwicklungsweg. Als Biographieberater und Kenner von Märchen und anderen "archetypischen" Stoffen, versteht es Seyffer, die "heldenhafte Reise des Menschen" an ein Größeres anzubinden, indem Bezüge zu der universellen Ebene des Mythos hergestellt werden. Dabei wird die Einzigartigkeit eines jeden Lebens respektiert. Seyffer nimmt seine Leser ernst, indem er ihnen zutraut, eigene Schlüsse zu ziehen.Laut Campbell ist der Held immer jemand, der das eigene Ego transzendiert und sein Leben in den Dienst einer höheren Aufgabe stellt. Übertragen auf den heutigen Menschen, kann es, wie schon Campbell betonte, dabei nicht um dieselben Herausforderungen gehen, vor die sich die Menschen der Vergangenheit gestellt sahen. Worin die individuelle Lebensaufgabe besteht, kann uns kein Guru, kein Motivationstrainer und kein Coach verraten, wir müssen es selbst herausfinden.Die gute Nachricht lautet, dass unser Leben einen individuell erfahrbaren Sinn hat - wie müssen ihm bloß eine Chance geben sich zu zeigen. Dabei können wir uns auf die psychologische Landkarte stützen, die Mythenforscher und Tiefenpsychologen wie C. G. Jung und Joseph Campbell gezeichnet haben. Walter Seyffer ist es gelungen, auf dieser inneren Landkarte ein paar weiße Flecken mehr durch verlässlich kartographierte Seelenlandschaften zu ersetzen.