Read Schau heimwärts, Engel (Neuübersetzung 2009): Roman by Thomas Wolfe Online

schau-heimwrts-engel-neubersetzung-2009-roman

Ein gro er Klassiker, im gro en Format, in gro artiger Neu bersetzung Schau heimw rts, Engel ist eines der legend ren Romanepen des 20 Jahrhunderts Bet rend durch die Unmittelbarkeit des Erz hlten wie durch eine Sprachkunst, in der schonungsloser Realismus und lyrische Anmut Hand in Hand gehen, gilt es als stilbildend f r die moderne amerikanische Erz hltradition bis hin zu Jonathan Franzen Mit der kommentierten Neu bersetzung kann man Wolfes Meisterwerk nun in seiner ganzen jugendlichen Frische und Kraft wiederentdecken Home, sweet home Doch die Verh ltnisse, in die der Romanheld Eugene Gant hineingeboren wird, sind alles andere als heimelig Ein j hzorniger Alkoholiker der Vater, eine berechnende Kr merseele die Mutter, wird sein Elternhaus im Nu zur Keimzelle zwischenmenschlicher Dramen Bei aller Erbitterung und Zwietracht der Gants erweist sich ihr Clan aber auch als Hort eines unb ndigen Lebenswillens Schau heimw rts, Engel , erschienen 1929, zeigt vielf ltigste Facetten h uslichen Gl cks und Ungl cks und liest sich ber weite Strecken als Abrechnung mit dem Heiligtum des American way of life der Familie Aufs Exemplarische abzielend, erw chst aus der drei Generationen berspannenden Chronik ein faszinierendes Zeit und Sittenbild der Vereinigten Staaten, eine Erkundung der Mythen und Mentalit ten des Landes und nicht zuletzt ein Hymnus auf dessen nie versiegende Vitalit t Die erste kommentierte Ausgabe und nach Jahrzehnten wieder eine zeitgem e deutsche Fassung des legend ren Klassikers Ein durch und durch packender Roman, der den Weltruf US amerikanischer Fabulierkunst im 20 Jahrhundert mitbegr ndet hat Der Altmeister unter den modernen Erz hlern einer, bei dem William Faulkner und Philip Roth in die Schule gegangen sind...

Title : Schau heimwärts, Engel (Neuübersetzung 2009): Roman
Author :
Rating :
ISBN : 3717521829
ISBN13 : 978-3717521822
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : Manesse Verlag Auflage Neuausgabe, Neu bersetzung 30 M rz 2009
Number of Pages : 295 Pages
File Size : 969 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Schau heimwärts, Engel (Neuübersetzung 2009): Roman Reviews

  • Lena
    2019-04-23 14:08

    Nein, die Qualität der Ebook-Ausgabe gefällt mir gar nicht. Daß der Kindle immer noch keine Silbentrennung kann, und so auch im Blocksatz unschöner Textfluß entsteht: Dafür kann der Verlag nichts. Aber daß dieser sich nicht einmal die Mühe macht, die zahlreichen Anmerkungen zu verlinken, zeugt von einer gewissen Unlust bei der Erstellung dieser Ausgabe. Eine regelrechte Unverschämtheit sind allerdings die zahllosen Fehlern beim "Setzen" der Zeichen: Ganz offensichtlich wurde mittels OCR gescannt und anschließend der Text nicht mehr durchgesehen. So geht das gar nicht! Der Kunde zahlt auch für die elektronische Ausgabe viel Geld und ist bei der Lektüre sehr verärgert.Ich bin bereit mein Rezension zu korrigieren, wenn der Verlag hier nachbessert. Die zwei verbliebenen Sterne sind dem wunderbaren Roman geschuldet, die fehlenden drei der Kindle-Ausgabe.

  • Dr. Volker Hoeper
    2019-04-22 14:21

    Wolfe, Thomas - Schau heimwärts, EngelMan kann dieses Werk mögen oder wegen seiner epischen Breite, seinen endlos erscheinenden Naturbeschreibungen und einfach wegen seines riesigen Umfangs ablehnen. Gleichgültig lässt es niemanden.Der Literaturfreund muss es auf jeden Fall wenigstens versuchsweise gelesen habe.Der Schreiber dieser Zeilen hat den Roman mit großem Vergnügen in einem Zuge gelesen. Dabei sollte man möglichst versuchen, die Originalfassung zu lesen. Mit dem Kindle ist es bei den zahlreichen untergelegten Wörterbüchern, die man preiswert in verschiedenen Ausführungen beziehen kann, kein Problem. Ein Fingertipp auf das unbekannte oder ungewöhnliche Wort reicht aus. Auch Alltagsslang ist so verständlich. Daneben wurde sozusagen parallel die brandneue, sehr gelungene deutsche Übersetzung von Irma Wehrli (2009) gelesen, insbesondere wenn ausufernd erscheinende Schilderungen einfach nicht verständlich wurden. Leider ist es mit dem Kindle umständlich, die umfangreichen, gut erklärenden Anmerkungen der Übersetzerin der deutschen Ausgabe während es Lesens einzusehen (immerhin ca. 80 Seiten lang).Der Roman beschreibt das Leben zweier Generationen einer in den Wurzeln zum Teil deutschstämmigen Familie (Dutch-Pennsylvania) in Asheville/ North Carolina, in der klaren Kühle der Appalachen. Dazu immer wieder die Sehnsucht und die Verlagerung des Geschehens in den warmen, im Sommer unerträglich feucht heißen Süden.Der Vater, ein gewaltiger und auch gewalttätiger trunksüchtiger Steinmetz, der Sohn Eugene, überaus sensibel und empfindsam.Dazu die Mutter, geschäftstüchtig und fleißig. Sie erarbeitet den bescheidenen Wohlstand, die finanzielle Basis auf dem die Familie lebt und ruht.Wortgewaltig und bildhaft sind die Beschreibungen der sehr nah erlebten Natur und der großen Familie, einschließlich dem örtlichen Umfeld der Stadt Altamont, wie der reale Ort Asheville im Roman heißt.Der Leser fühlt sich bald eingebunden in die Familie mit diesem gewaltigen, letztlich jedoch Ruhe, Sicherheit, Geborgenheit und Beständigkeit ausstrahlendem Vater, auch wenn Alkoholexzesse und wüste Ausschreitungen regelmäßig dabei sind. Dazu wie oben beschrieben die geschäftstüchtige, nie stillsitzende Mutter und die ganz verschiedenen Geschwister mit dem im Mittelpunkt stehenden jüngsten Sohn Eugene.Der Leser erlebt die Jahrhundertwende, den Beginn des 20. Jahrhunderts und den 1. Weltkrieg, der Amerika auch in der tiefsten Provinz stärker erfasste, als man hier glaubt.Man sieht die eher trostlose, in die gewaltige Bergwelt gesetzte Stadt mit der typischen faden "Mainstreet", die elenden Viertel der Schwarzen und auch die Wohngebiete des Mittelstandes und der Wohlhabenden. Der Leser erlebt das harte Leben der heranwachsenden Kinder, die schon früh ihre "Nickels" nach Hause bringen müssen, die Collegezeit des Eugene, den frühen Tod des Bruders während der auch in Europa wütenden Influenza-Epidemie.Nachdem jetzt die neue Übersetzung vorliegt, sollte man es wagen, sich in dieses Werk einzulesen. Es lohnt sich, auch wenn man einmal das Buch für einige Zeit beiseite legen sollte und es erst im zweiten Versuch schafft.

  • Joe Potter
    2019-03-31 17:59

    Auch mir gefällt Qualität der Ebook-Ausgabe gefällt nicht. Offensichtlich wurde das Buch mittels OCR gescannt ohne dass anschließend der Text durchgesehen wurde. So ärgern nicht nur die fehlenden oder willkürlich zuviel auftretenden Punkte. Auch sinnentstellende Wörter aus Erkennungsfehlern bleiben stehen. Beispiele. "Audi" für "auch", "ans" statt "aus". So geht das wirklich nicht.Das großartige Buch hätte ein minimales Lektorat verdient.PS: Die Fehler tauchen bei diesem Titel genauso in den Gesamtausgaben der Wolfeschen Werke auf.

  • Amazon Kunde
    2019-04-10 17:59

    Die stampfenden Adjektive füllen die Seiten im Stakkato, sodass es einem manchmal beinahe schwindlig wird. Ein Genuss diese Fantasien-Gebilde und - Verflechtungen! Eine reine Freude darin zu spazieren.

  • Rico
    2019-03-27 11:11

    Leider sind im E-Book die vielen Anmerkungen nicht verlinkt, was die Nutzung folglich unmöglich macht.Ein dergestalt renommierter Verlag sollte hier bitte dringend nachbessern, um den zahlenden Kunden nicht dauerhaft zu verärgern.

  • Jutta Scherf
    2019-03-27 14:09

    Schau heimwärts, Engel hat mir in der Übersetzung gut gefallen. Was nicht gut war, war dass die Seiten von 20 bis 25 erst nach den Seiten 40 zu lesen waren. Ich habe es aber nicht umgetauscht, weil ich unbedingt los lesen wollte.

  • Ricarda Raab
    2019-03-31 19:09

    Auch von mir 5 Sterne, weil ich dieses Werk für einen ganz großen Roman halte. Ich muss aber gestehen, dass ich die Lektüre auch ausgesprochen anstrengend finde: auf 719 Seiten sage und schreibe 614 Fußnoten, die teilweise sehr interessant sind und dem Verständnis dienen, daher habe ich wirklich jede einzelne nachgelesen. Ich muss aber z.B. nicht zwingend bei jedem einzelnen Zitat aus einem Gedicht wissen, aus welchem Shakespeare-Sonett es stammt und auch nicht wieviel x Fuß umgerechnet in Metern sind. Manchmal gibt es zig Fußnoten in einem einzigen Absatz - was den Lesefluss doch arg behindert bzw. nicht wirklich zulässt.Die Charaktere der wichtigsten Protagonisten sind grandios und unvergesslich beschrieben. (Lediglich die gefühlte 1000 x geschürzten Lippen von Eliza fand ich ausgesprochen nervig) Es tauchen aber auch unzählige Personen auf - mit Beschreibung von Alter, Beruf und Aussehen, die mit der eigentlichen Handlung nichts weiter zu tun haben, sondern einfach in bestimmten Situationen an diversen Orten auftauchen. Apropos Handlung: es "passiert" in dem ganzen Buch nicht so wahnsinnig viel und so etwas wie "Spannung" kommt an keiner Stelle auf.Trotzdem hat es sich für mich gelohnt das Buch zu lesen - schon wegen seiner Sprachgewalt und der überbordenden Erzähl"wut" des Autors.(Aber GANZ ehrlich: ich war froh, als ich nach vielen Wochen damit fertig war)

  • Jasmin Thelen
    2019-04-21 12:59

    Wirklich ein ganz wunderbares Buch, das man gar nicht mehr aus der Hand legen mag. Eine großangelegte Familiengeschichte. An die Figuren des Buchs wird man sich wohl sehr lange Zeit zurückerinnern. Ein Klassiker, den man unbedingt kennen sollte!