Read Anno 1613 von Tirol nach Rom: Die abenteuerliche Pilgerfahrt des Doktor Hippolyt Guarinoni. Wiederentdeckt von Irmeli Wopfner und Christine Zucchelli by Christine Zucchelli Online

anno-1613-von-tirol-nach-rom-die-abenteuerliche-pilgerfahrt-des-doktor-hippolyt-guarinoni-wiederentdeckt-von-irmeli-wopfner-und-christine-zucchelli

Die Geschichte einer Pilgerfahrt nach Rom mit allen Freuden, Erlebnissen und Gefahren, die eine solche Reise im 17 Jahrhundert mit sich bringt.Im Februar 1613 machten sich f nf Pilger, angef hrt vom Haller Stiftsarzt Hippolyt Guarinoni, zu Fu auf den Weg nach Rom, um den p pstlichen Segen zu empfangen, die heiligen St tten und Altert mer der Stadt zu besuchen und Reliquien f r die Haller Stiftskirche zu erwerben Ihre Pilgerfahrt f hrte sie ber den Brenner nach Verona, durch die Poebene von Mantua nach Ferrara und Ravenna, dem adriatischen Meer entlang bis Ancona und Loreto, und schlie lich ber Assisi und Perugia in die Ewige Stadt Den R ckweg nahmen die Wallfahrer ber Siena, Florenz, Bologna, Parma und Mailand Die Eindr cke dieser langen Reise hielt Guarinoni in einem umfangreichen Bericht fest, der keine blo e Aufz hlung von Kirchen und Wallfahrtsorten ist, sondern eine sehr pers nlich gehaltene und oft vergn glich zu lesende Schilderung einer abenteuerlichen Pilgerreise.Irmeli Wopfner und Christine Zucchelli haben Guarinonis Aufzeichnungen wiederentdeckt und von der Sprache des 17 Jahrhunderts in das heutige Deutsch bertragen Auf den Spuren der Pilger von 1613 machten sie sich auf nach Rom und besuchten die beschriebenen Orte, Heiligt mer und Landschaften Hier pr sentieren sie Ausschnitte aus Guarinonis Bericht, denen sie eigene Beobachtungen und Fotografien gegen berstellen.Tipps Mit einem ausf hrlichen Vorwort zur Person GuarinonisPilgern im 17 Jahrhundert hautnah erz hlt Mit zahlreichen historischen Abbildungen und aktuellen Fotografien...

Title : Anno 1613 von Tirol nach Rom: Die abenteuerliche Pilgerfahrt des Doktor Hippolyt Guarinoni. Wiederentdeckt von Irmeli Wopfner und Christine Zucchelli
Author :
Rating :
ISBN : 370223506X
ISBN13 : 978-3702235062
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : Tyrolia 1 M rz 2016
Number of Pages : 463 Pages
File Size : 767 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Anno 1613 von Tirol nach Rom: Die abenteuerliche Pilgerfahrt des Doktor Hippolyt Guarinoni. Wiederentdeckt von Irmeli Wopfner und Christine Zucchelli Reviews

  • BF
    2019-04-12 13:31

    Eines gleich vorweg: wer sich diesem Buch nähert, sollte viel Zeit und innere Ruhe mitbringen. Gleichzeitig die Bereitschaft, sich auf eine Vielzahl kunsthistorischer Details einzulassen. Keine Buch für oberflächliche Schnellleser also, freilich eines für all jene, die den Tiefgang, das langsame Eintauchen in die Vergangenheit sowie viele, viele, viele historische Informationen mögen. Das ist das eine.Das andere ist die bemerkenswerte Geschichte einer dreimonatigen Reise von Tirol nach Rom, ausgeführt von fünf Pilgern, im Jahre 1613. Und deren höchst amüsant zu lesender Bericht darüber. Rund 400 Jahre später wiederholen die beiden Autorinnen ebendiese Fahrt, Stück für Stück, im Zeitraum von drei Jahren. Auch sie halten ihre Eindrücke fest, suchen die damaligen Orte und Plätze und Kirchen und Reliquien auf, stellen größere Zusammenhänge her, erklären und vergleichen. All das bietet großen Lesegenuss und gar manche Überraschung. Ein wirklich empfehlenswertes Buch.

  • Rolf Ständeke & Ingrid Ständeke Echo Nord
    2019-04-13 17:25

    Ein geniales Buch aus dem 17. Jahrhundert, nicht so alt, aber so geschrieben und verfasst, für den Leser ein Symbol, für ein Sagenbuchprojekt auf eine Handschrift des 17.Jahrhunderts. Erschienen ist das Buch im Tyrolia Verlag Innsbruck-Wien. In volkstümlicher Sprache schildert der Verfasser, der Haller Stiftsarzt Hippolyt Guarinoni, Stimmungs-und Landschaftsbider, Wallfahrtsstätten und ihre absonderlichen Reliquien, Abenteuer mit Banditen oder auch Erfahrungen mit ungewohnten Speisen und Bräuche wobei sein Bericht von Seite zu Seite lebhafter und kurzweiliger wird. Guarinonis Pilgerbericht ist in der sperrigen Sprache des 17. Jahrhunderts geschrieben. Nach langer Überlegung entschloss man sich sie behutsam dem heutigen Deutsch anzupassen und damit lesbarer zu machen. Auf den Spuren der Pilger von 1613 machten sich fünf Pilger auf nach Rom und besuchten die beschriebenen Orte, Heiligtümer und Landschaften. In diesem Buch werden Ausschnitte aus Guarinonis Bericht vorgestellt.

  • Familie Angelika
    2019-04-08 15:13

    Die Autorinnen Christine Zuccheri und Irmeli Wopfner machten sich Anhand Original Aufzeichnungen von Doktor Hippolyte Guarinoni auf die Pilgerreise nach Rom.In diesem Buch werden die Erlebnisse und Eindrücke aus beiden Zeitepochen zusammen gefasst. Abwechslungsweise wird in der Jetztzeit und aus dem Mittelalter berichtet.Die Texte aus dem Jahr 1613 wurden im Original Schreibstil aus der damaligen Zeit eingefügt, gut zu erkennen an der kursiven Schrift. Dies ist abwechslungsreich aber auch sehr anstrengend zu lesen.Sehr gut gefallen hat mir, das die Autorinnen versucht haben, der Reise auf den damaligen Routen nachzugehen, wobei sie auch kein Geheimnis daraus gemacht haben, das sie manchen Streckenabschnitt mit dem Auto, dem Rad oder dergleichen zurückgelegt haben.Die Streckenabschnitte sind schön unterteilt, wobei dem Reiseziel Rom ein extra langes Kapitel gewidmet wurde.Ob einem die vielen Eindrücke und historischen Informationen bei den diversen Kirchen und Sehenswürdigkeiten interessiert oder nicht, ist in meinen Augen nicht ausschlaggebend für die Bewertung. Denen dies zu Umfangreich erscheint, können ja darüber hinweg lesen.Für mich war dies das erste Buch das ich in "zwei" Sprachen und aus unterschiedlichen Jahrhunderten gelesen habe und ich würde es wieder tun.

  • Thueringer
    2019-04-06 14:13

    Eine ganz besondere Reise durch Italiens Kunstgeschichte können wir mit den fünf Pilgern erleben - literarisch erleben, einfühlsam, tiefgründig und informativ spannend. Für Pilger aus Tirol machen sich auf den Weg nach Rom, sie wählen allerdings nicht den direkten Weg, sondern den, der sich an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei führt. Von Hall gehen sie via Brenner nach Verona, weiter nach Mantua, Ferrara und Ravenna, entlang des Adriatischen Meeres, bis nach Ancona und Loreto, Assis und Perugia nach Rom. Diese Orte sind Musik in meinen Ohren, und so habe ich auch das Buch empfunden, es ist Musik - Kunstmusik in meinen Ohren - einfach herrlich - einfach wundervoll !!!Einmalig bebildert und mit informativ flüssig und überhaupt nicht trockenen Texten versehen, unterhält dieses Buch auf ganz besondere Art und Weise. Kunstgeschichtliches Wissen so vermittelt zu bekommen, das hat was - anders kann ich es nicht ausdrücken.In drei große Kapitel gegliedert:- Auf Pilgerfahrt nach Rom- Römische Tage: Die Pilger in der "Ewigen Stadt"- Die abenteuerliche HeimreiseLeseprobe:========Die Basilika, seither mehrmals erweitert, um den Pilgerströmen zu entsprechen, erhielt ihre heutige Gestalt um 1472. Das angebliche Blut Christi wird in der Krypta in den Heiligen Gefäßen aufbewahrt, zwei Ampullen in kunstvollen goldenen Reliquiaren. ...Die Aufbereitung aus den Aufzeichnungen Guarinonis nach mehr als 400 Jahren ist perfekt gelungen. Im heutigen Deutsch zu lesen, dennoch authentisch. Man fühlt sich echt auf den Spuren dieser Pilger und besucht die beschriebenen Stätten. Der Bericht Guarinonis ist nicht komplett wieder gegeben, sondern mit eigenen "Anmerkungen" und Beobachtungen der Autoren Wopfner und Zuchelli versehen - was mir sehr gut gefällt.Ich bin restlos begeistert, dieses Buch kann man immer mal wieder zur Hand nehmen und darin schmökern.TOLL !!!!