Read Bewerben als Akademiker (Duden Ratgeber) by Dudenredaktion Online

bewerben-als-akademiker-duden-ratgeber

Akademiker besitzen besondere Fachkompetenzen und analytische F higkeiten F r den Berufseinstieg ist es wichtig, das eigene Kompetenzprofil zu erkennen und besonders geeignete T tigkeitsfelder zu finden Dieser Band bietet Strategien f r einen erfolgreichen Start und eine entwicklungsf hige Karriere....

Title : Bewerben als Akademiker (Duden Ratgeber)
Author :
Rating :
ISBN : 9783411742011
ISBN13 : 978-3411742011
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : Duden Auflage 1 19 August 2010
Number of Pages : 192 Seiten
File Size : 770 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Bewerben als Akademiker (Duden Ratgeber) Reviews

  • H. Weller
    2019-03-25 19:28

    Aus meiner Sicht ordentlich aufgebaut/ vernünftig gegliedert und vor allem sprachlich (auch für Akademiker :) ansprechend gehalten (nicht das übliche 0815 Geschwurbel das man erschreckenderweise am breiten Markt zu dem Thema oft findet).Gibt weniger konkrete Formulierungsvorschläge (auch die gibt es als Ideengeber im Ansatz) als aus meiner Sicht wesentlich sinnvoller die entscheidenden Punkte und Rahmenbedingungen, die bei der daraus folgend individuellen Bewerbung berücksichtigt und durchdacht werden sollten.Ist sehr gut strukturiert und nicht zu umfangreich -> man wirft es nicht gleich auf den "Stapel" in die Ecke um es sich "später" auch mal anzusehen, sondern kommt flott zu einem guten Einstieg, kann das Ganze zügig überblicken und durcharbeitenFazit: -> kurz, knapp& präzise mit guten Beispielen als Basis einer vernünftigen, individuellen Bewerbung(-sstrategie).

  • ChuNorNukFeiChi
    2019-04-10 16:43

    Gut geschrieben, schöne Textvorlagen enthalten, was man so schreiben könnte. Man erfährt, worauf man bei Bewerbungen achten sollte und was es für Möglichkeiten gibt, sich zu bewerben!

  • Nadya Sahraoui
    2019-04-20 19:37

    Kurz: Es ist gut strukturiert und breit gefächert. Vom Klassischen Lebenslauf über Initiativbewerbung bis hin zur Mailbewerbung. genügend Textbeispiele sind Vorhanden. Ich hätte mir jedoch den ein oder anderen Aspekt ausführlicher gewünscht. Dies ist jedoch individuelles Empfinden und kein konkreter Minuspunkt.

  • Joanna
    2019-03-31 15:33

    Genau das was ich gesucht habe. Sehr gutes Buch mit vielen Tips, Ratschlägen und Beispielen.Zum empfehlen für alle die noch Ideen für die Bewerbung benötigen.

  • Sabine Weber
    2019-04-13 12:50

    Das Buch hat als Zielgruppe wirklich Akademiker, der Titel ist also passend. Es ist praxisorientiert. Der Schwerpunkt liegt darauf, dass der Bewerber sich über seine Stärken und seine Individualität klar wird, weniger auf optischen Formalitäten. Das heißt, es werden relativ wenige Bewerbungen optisch gezeigt - wer sich mit dem Formatieren mit Word schwer tut und eher formschöne Bewerbungen sucht, sollte sich z.B. zusätzlich Jürgen Hesse kaufen. Aber das ist ja auch nicht die Schwäche der meisten Akademiker-Bewerbungen, sondern in der Realität liegen die Schwächen eher darin, dass Akademiker sich über ihre Persönlichkeit wenig klar sind und daher keine authentische Bewerbung abliefern: die Bewerbungen sind oft voll von nichtssagenden Allerweltssätzen, die "Soft Skills" vermitteln sollen. Dieses Buch tritt diesen Schwächen sehr gut gegenüber und schafft es, dass man danach eine authentische Bewerbung verfassen kann. Daher sehr empfehlenswert!

  • Johannes
    2019-04-06 15:44

    Das Buch hat mir gut geholfen für meine ersten Bewerbungen nach der Uni. könnte allerdings noch etwas anschaulicher sein, d.h. mehr beispiele (vor allem: text) beinhalten.

  • tbb
    2019-04-19 15:29

    in diesem Ratgeber sind einige hilfreiche (wenn auch für einen Akademiker weitgehend selbstverständliche Tipps enthalten), es werden jedoch auch Dinge empfohlen, von denen in anderer einschlägiger Literatur heute ausdrücklich abgeraten wird.Etwa sollte ein Anschreiben zu Beginn direkt einen Bezug zur Stellenausschreibung und deren Anforderungen sowie zu den eigenen Fähigkeiten herstellen und nicht langweilig mit "hiermit bewerbe ich mich.../ Ihre Ausschreibung habe ich in der Zeitung vom soundsovielten gesehen, sie ist für mich interessant" oder ähnlichen Plattitüden anfangen.Zudem sollte auch der Rest des Anschreibens keine eher langweilige, redundante Nacherzählung des Lebenslaufs darstellen, sondern die persönliche Motivation und die konkrete Verbindung der Ausschreibungsanforderungen zu bisherigen Tätigkeiten aufzeigen. Drittens sollte man in einem Anschreiben (wie auch in einem Werbeprospekt) ausdrücklich nicht schreiben, was man nicht kann. Es wird niemand eingestellt, weil er etwas nicht kann. Daher war ich insgesamt durch dieses Buch eher enttäuscht.

  • Brigitte Ecker BA
    2019-04-23 15:28

    Dieser Band aus der ausgezeichneten Bewerbungsratgeber-Reihe wendet sich an AkademikerInnen.Struktur- Studiennaher oder fachfremder Posten- Von der Grundqualifikation zur Spezialisierung- Häufiger Richtungswechsel- Hohe Qualifizierung, hohe Ansprüche- Karriereplanung- Stellenangebote in der Presse- Onlinestellenbörsen- Suche nach potenziellen ArbeitgeberInnen- PersonalberaterInnen auf sich aufmerksam machen- Jobmessen- Persönliche Netzwerke- Welche Bewerbung wann- Bewerbungsmappe- E-Mail-Bewerbung- Onlinebewerbung- Bewerbungshomepage- Worauf man achten soll- Nachfassen- Zurückverlangen von BewerbungsunterlagenDer Band verfügt über ein sehr angenehmes Layout, Marginalien erleichtern das Zurechtfinden im Text. Fallbeispiele und Merksätze sind farbig unterlegt. Die Überschriften sind sehr leicht erkennbar. Der Band ist sehr verständlich geschrieben, so dass man ihn immer wieder gerne zur Hand nimmt.Positiv hervorzuheben ist der Rat, auch fachfremde Arbeiten anzunehmen, viele raten, unter allen Umständen eine fachspezifische Stelle anzunehmen, auch wenn gesetzliche Bestimmungen umgangen werden oder die Bedingungen in anderer Weise schlecht sind. Der Berufseinstieg erfolgt oft über fachfremde Tätigkeiten. Ebenso, dass man bei den gemachten Angaben nicht übertreiben sollte. Es gibt leider Kurse, in denen die TeilnehmerInnen dazu angehalten werden, etwa das Tippen eines Kassenzettels als Rechnungslegung zu bezeichnen. Jedoch ist darauf hinzuweisen, dass die Akademikerarbeitslosigkeit laut Statistik nur deswegen gering ist, weil sich viele nicht beim AMS/der Bundesagentur arbeitsuchend melden.Der Band ist nicht nur ein hervorragender Ratgeber für Studierende im Prüfungsstadium und fertige AkademikerInnen, sondern bereits für StudienanfängerInnen und BeraterInnen von Studierenden und AkademikerInnen zu empfehlen.